Mittwoch, 3. Oktober 2012

WAHLEN IN DER FANREGION ÜBERREGIONAL – WECHSEL AN DER SPITZE NACH 23 JAHREN

Es war eine ganz besondere Regionssitzung. In der Fanregion Überregional standen am 16. September 2012, vor dem Heimspiel der Roten Teufel gegen den MSV Duisburg, die Neuwahlen des Regionsvorstands auf der Tagesordnung. Nach sage und schreibe 23 Jahren als Vorsitzender der Fanregion gab Otto Roth das Amt nun weiter.

Die Fanregion Überregional bündelt aktuell 82 Fanclubs, davon ist die große Mehrzahl außerhalb von Rheinland-Pfalz und dem Saarland angesiedelt. Trotz der teils sehr weiten Entfernung nach Kaiserslautern, ließen es sich rund 60 Vertreter von 20 in ganz Deutschland verstreuten Fanclubs nicht nehmen, an der Sitzung teilzunehmen. Vom FCK waren der Vorstandsvorsitzende Stefan Kuntz, der stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrats Ottmar Frenger sowie der Fanbeauftragte Christoph Schneller zu Gast. Nach der Begrüßung durch Otto Roth ergriff Stefan Kuntz das Wort und erinnerte an den gemeinsamen Anfang beim FCK. Von 1989 an war Otto Roth bei Gründung des Fanbeirates Mitglied der ersten Stunde und Stefan Kuntz wechselte im gleichen Jahr an den Betzenberg. Otto Roth war es auch, der nach dem Wechsel von Stefan Kuntz nach Istanbul eine Reise in die Türkei für 132 FCK-Fans organisierte. Neben den persönlichen Geschichten und Erlebnissen unterstrich Stefan Kuntz auch die großen Verdienste von Otto Roth im sozialen Bereich und den unschätzbaren ehrenamtlichen Einsatz für den Verein. Diesen Worten schlossen sich Ottmar Frenger und Christoph Schneller an, bevor auch viele Fanclub-Vertreter Dankesworte an Otto Roth sendeten und zahlreiche Präsente zum Abschied überreichten.

Anschließend folgten die Neuwahlen. Mit Guido Marklofsky und Erich Nemeth kandidierte jeweils eine Person um den Posten des Regionsvorsitzenden sowie um den Posten des Stellvertreters. Nach einer kurzen Vorstellung wurden beide einstimmig ins Amt und als Nachfolger von Otto Roth gewählt. Beide haben langjährige Erfahrung in der Vorstandschaft von FCK-Fanclubs und haben ihre Fähigkeiten im Bereich der Organisation, beispielsweise beim Fanspiel oder der Aktion „FCK-Hautnah“ bereits erfolgreich unter Beweis gestellt.

Die letzten Minuten der Sitzung gehörten natürlich noch einmal alleine Otto Roth, der einige Geschichten aus seiner Amtszeit zum Besten gab, wie die Organisation eines Sonderzugs nach München für über 1.000 FCK-Fans, die Umsetzung eines Hilfskonvois nach Bulgarien oder auch den Besuch mit einer Fangruppe bei Ratinho, als dieser in China spielte. Mit stehenden Ovationen für Otto Roth wurde die Sitzung schließlich beendet. Damit sind nun auch die Wahlen in allen zehn Fanregionen abgeschlossen. In den nächsten zwei Jahren werden sowohl die teils neuen, als auch die gleich gebliebenen Regionsvorstände für die FCK-Fanclubs und FCK-Fans in den einzelnen Fanregionen als Ansprechpartner fungieren und die Fanarbeit in Zusammenarbeit mit dem hauptamtlichen Fanbeauftragten des Vereins erfolgreich weiterführen. Der FCK möchte sich an dieser Stelle nochmals bei Otto Roth für sein jahrzehntelanges Engagement bedanken.

Der Artikel ist erschienen im Stadionheft des 1. FC Kaiserslautern e.V. zum Spiel gegen Eintracht Braunschweig: Hier gehts zum Magazin als Download 
Google+